Elektronischer Perimeterschutz

Elektronische Freigelände-Detektionssysteme kommen für die Überwachung von Außenanlagen zum Einsatz.  Zeit ist ein maßgeblicher Parameter für entsprechende Interventionsmaßnahmen. Durch eine frühzeitige Detektion im Außenbereich erhalten Sie ein zusätzliches Zeitfenster.

Eine geeignete mechanische Barriere der Areale setzen wir voraus. Weitere Informationen finden Sie auf unseren Seiten unter der Rubrik mechanische Detektionssysteme. 

Was verstehen wir unter elektronischen Detektionssystemen?

Es sind vergrabene, freistehende oder am Zaun montierte Detektionssysteme unterschiedlichster Technik wie:

  • Videosensoren
  • Beschleunigungs-/Neigesensoren
  • Körperschallsystem (Mikrofonkabel)
  • Bodendetektion
  • Mikrowellenbarrieren
  • Radarsensoren
  • Spanndrahtsysteme / Stressdraht
  • Lasertechnik 
  • etc.

Welches Detektionssystem ist nun für Sie das Richtige?

Auch hier stellen wir schnell fest: Eierlegende Wollmilchsäue gibt es nicht. Das abschließende Resümee der Betreiber fällt oft ziemlich ernüchternd aus. Warum ist das so? Das A und O für ein funktionierendes Detektionssystem ist die Analyse und Planung des überwachten Objektes.  Am Beginn einer erfolgreichen Zusammenarbeit sollte somit für den Errichter und Betreiber nicht das Produkt im Vordergrund stehen. 

Wir betrachten zuerst einmal die unterschiedlichen Angriffsarten. 
  • Übersteigen

Unter "Übersteigen" verstehen wir die Nutzung von Leitern, Seilen etc. die zum übersteigen von mechanischen Barrieren genutzt werden. Je nach Beschaffenheit der Barriere kann das berührungslos oder über direkten Kontakt erfolgen. Zusätzlichen Übersteigschutz bieten z.B. S-Draht, Abscherausleger oder Z-Draht. Punkte zum Übersteigen auf der Angriffsseite minimieren.

  • Durchtrennen / Schneiden

Durch Nutzung von Hilfsmittel wird versucht die mechanische Barriere aufzuhebeln, zu durchtrennen oder zu verschieben. Vorbeugend sind z.B. Gittermatten mit hoher Materialstärke und einer engen Maschung. 

  • Untergraben
Ein weiteres Problem stellt das Untergraben oder Unterkriechen von mechanischen Barrieren da. Hier sollte bei einem hohen Sicherheitsbedürfnis ein Unterkriech- und Untergrabschutzes festgelegt werden und zusätzlich mit einem geeigneten Detektionssystem überwacht werden.
  • Bewegung (laufen, gehen)
Die Überwachung von Bewegung (z.B. durch laufen oder gehen verursacht), kommt in Arealen ohne mechanische Barrieren, Justizvollzugsanstalten (JVA) oder forensischen Kliniken zum Einsatz. Nachfolgend werden wir auch diese unterschiedlichen Systeme hier vorstellen.